Michail Schischkin

Meer als Joyce

Essay

Siebenunddreissig Jahre, nachdem er mit seiner Nora frisch verliebt aus Dublin nach Zürich flüchtete, kommt James Joyce wieder nach Zürich. Er ist inzwischen fast blind, seine Tochter Lucia musste er in einer Klinik in der besetzten Bretagne zurücklassen, sein Hauptwerk «Finnegans Wake» scheint mit jedem Kriegstag überflüssiger. Michail Schischkin folgt der Spur des irischen Odysseus ohne Heimat, der die Literatur geprägt und sie überwunden hat, indem er die Sprache neu erschafft und zum Ursprung, zum Wort zurückkehrt.

 

Aus dem Russischen von Olga Radetzkaja. Der Essay erschien unter dem Titel «Die letzten Tage von James Joyce» in Das Magazin vom 14. Juli 2018.

57 Seiten, broschiert. Illustrationen: Blanc de Titane.
Auflage: 400 nummerierte und signierte Exemplare

Verkaufspreis: 16.- SFR. / 13 €

 

bestellen

Schischkin6